Vor einiger Zeit gab es eine Brautpaar, dass mich für eine ganztägige Hochzeitsreportage im Februar gebucht hat. Der Tagesablauf war exakt durchgeplant und für das Paarshooting, das am Hochzeitstag stattfinden sollte, wurde großzügig Zeit eingeräumt. Vom getting ready sollte es direkt zu den Foto-Locations gehen, die von den Trauzeugen bereits Tage vorher ausgesucht worden waren. Der Wetterbericht sagte: Alles steht auf perfekt. Die Woche vor der Hochzeit war traumhaftes Wetter. Sonne und Schnee, es hätte nicht besser sein können.
Dann kam er, der große Tag. Was soll ich sagen: Das Wetter war eine Katastrophe. Diesig, Nass, Kalt, Dunkel und leichter Nieselregen. Die Braut war bedient. Wir starteten Zwar mit hervorragender Laune ins getting ready, weil immer noch die Möglichkeit bestand, dass das Wetter auf klart und wir herrliche Bilder machen könnten, doch das sollte sich bald ändern. Mit jeder Location die wir besuchten wurde die Laune der Braut „schlechter“. Sie hatte eben ganz bestimmte Vorstellungen, was Ihre Paarbilder vom Hochzeitstag anging und diese waren durch die äußeren Umstände nicht haltbar. Dazu kam, das Sie natürlich unheimlich gefrohren hat und so hatte Sie nicht das Shooting, welches Sie sich gewünscht hätte.

Das Wetter kannst du nicht beeinflussen, den Zeitpunkt der Bilder aber schon.

Für genau solche Situationen bietet sich ein After-Wedding-Shooting an. Viele Fotografen zeigen in Ihrem Portfolio Bilder, die bei sogenannten „Styled-Shootings“ entstanden sind: Wunderschöne Models posen in wunderschöner Kleidung bei perfekten Licht im Sonnenuntergang mit einem herrlichen Brautstrauß. Die Rahmenbedingungen werden aber exakt so gewählt und zeitlich gelegt, dass alle beteiligten Dienstleister Bilder bekommen, die absolut in Richtung Laborbedinungen gehen. Warum den Brautpaar nicht eben genau diese Möglichkeit auch anbieten. Sicherlich, es ist dafür noch einmal notwendig das Kleid anzuziehen und sich zu stylen, aber dafür erhält das Paar genau die Bilder, die es sich wünscht. Am Tag der Hochzeit kann man die Zeit, an der diese perfekten Bilder entstehen könnten, ganz entspannt mit den Gästen auf der Feier verbringen und muss sich nciht davonschleichen. Man braucht keine Zeit für die Paarbilder einplanen und kann das ganze viel Entspannter angehen. Auch wird einem mit diesem doppelten Boden das Wetter ganz sicher nicht die Laune verderben. Selbstverständlich erkläre ich immer wieder, das auch bei Regen Bilder mit einem ganz eigenem, einzigartigem Charm entstehen werden. Sitzt aber eine bestimmte Vorstellung im Kopf des Brautpaares, dann können die entstehenden Bilder, wegen bestimmter Rahmenbedingungen, den Ansspüchen an diesem Tag einfach nicht gerecht werden, seien sie auch noch so gut und würden vielleicht jeden Außenstehenden überzeugen.

Genau aus diesem Grund biete ich meinen Paaren solche After-Wedding-Shootings schon im Vorgespräch mit an, erkläre ausführlich die Vor- und Nachteile und Räume jedem Paar die Möglichkeit ein, sich auch nach der Hochzeit noch zu einer Buchung eines Paar-Shootings zum reduzierten Preis entschließen zu können. So ist es dann möglich nocheinmal Bilder im Hochzeitsoutfit, mit einer ganz bestimmten (Licht-)Stimmung aufzunehmen und die beiden einfach in ganz entspannter Atmosphäre nochmal richtig in Szene zu setzen. Denn jedes Brautpaar sollte Bilder von sich haben, welche Sie gerne aufhängen, die sie gerne anschauen und auf denen Sie Ihre Liebe und Ihre Zweisamkeit richtig feiern. Kurz gesagt: Bilder genau so, wie Sie das Paar sich vorstellt und wünscht.

Cheers!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: